Immobilienverkauf in Zeiten von Corona

Infos für Verkäufer in Schleswig-Holstein

Immobilienverkauf in Zeiten von Corona
Immobilienverkauf in Zeiten von Corona

Mit einem kurzen Interview möchten wir Licht in das Dunkel bringen, ob der Immobilienverkauf zu Zeiten des Coronavirus sinnvoll ist. Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit eine gute Entscheidungshilfe geben können.

Herr Wicknig ist Inhaber und Immobilienmakler der Firma Mark Immobilien und vor allem für den Verkauf von Immobilien im Großraum Neumünster - Schleswig-Holstein - zuständig.

Herr Wicknig, die wichtigste Frage vorab – kann ein Immobilienverkauf derzeit überhaupt stattfinden?

Die kurze Antwort ist: JA.

Banken, Amtsgerichte und Notare arbeiten nach wie vor und kümmern sich um Finanzierung und Abwicklung der Immobilienverkäufe und ich als Makler arbeite natürlich auch.

Gegebenenfalls können etwas längere Bearbeitungszeiten entstehen, was bei mir persönlich aber noch nicht der Fall war.

Wie sieht es mit Besichtigungsterminen aus – schließlich müssen Verkäufer die Interessenten in ihre Immobilie lassen?

Besichtigungen können mit wenigen Personen und Atemschutzmasken normal stattfinden.

Eigentümer müssen nicht zwangsläufig beim Termin dabei sein, was unter Umständen sogar Vorteile haben kann. Natürlich geht es aber auch zusammen mit nötigem Abstand – beide Varianten funktionieren.

Wir achten in unserer Firma strickt auf die Einhaltung dieser Maßnahmen, sodass ein problemloser und sicherer Ablauf gewährleistet ist.

Einige Verkäufer haben Bedenken, ob jetzt der richtige Zeitpunkt für den Verkauf ist – wie sieht die aktuelle Marktlage aus?

Im Raum Schleswig-Holstein kann mit wenigen Ausnahmen gesagt werden, dass die aktuellen Immobilienpreise auf dem gleichen Niveau wie vor der Krise liegen – welches in den letzten Jahren stark gestiegen ist.

Die guten Preise für Verkäufer haben sich vor allem durch eine hohe Nachfrage und anhaltend niedrige Zinsen entwickelt.
Es ist also nach wie vor eine überaus vorteilhafte Zeit für Immobilienverkäufer – vielleicht sogar der letzte gute Zeitpunkt um einen hohen Kaufpreis zu erzielen.

Gehen Sie denn davon aus, dass die Immobilienpreise wieder fallen werden?

Hier muss ich etwas ausholen: Bezüglich möglicher Entwicklungen der Immobilienpreise in den nächsten Jahren kann nur spekuliert werden – aber natürlich versuche ich mit meiner Erfahrung und der aktuellen Datenlage ein Bild zu zeichnen, was ich für wahrscheinlich halte.

Wie angedeutet sind die Immobilienpreise aktuell auf einem sehr hohen Niveau. Die Preise in meiner Region sind zwar nicht so astronomisch wie bei unseren Nachbarn in Hamburg - was ich übrigens sehr begrüße – aber auch bei uns ist der Wert der Immobilien innerhalb der letzten 5 Jahre stetig gestiegen. Dies gilt für alle Ortschaften und Gemeinden zwischen Kiel und Hamburg, in welchen ich überwiegend durch meinen Sitz in Neumünster tätig bin.

Wir haben also ein für Verkäufer hohes Preis- und für Käufer einmalig niedriges Zinsniveau, doch das wird nicht ewig so weitergehen. Die Corona-Krise könnte hier als Bremse fungieren und langsam die Verhältnisse geraderücken.

Ich halte es für riskant anzunehmen, dass nach den groben Auswirkungen von Corona die Preise erneut steigen werden. Jemand, der mit der Überlegung spielt seine Immobilie zu verkaufen, sollte damit also nicht allzu lange warten.

Natürlich kann ich einen weiteren Preisanstieg nach Corona nicht vollständig ausschließen, aber wenn man bereits ein gutes Blatt auf dern Hand hat, ist man in der Regel gut beraten es auszuspielen und nicht noch weiter zu pokern.

Die Corona-Krise bringt für viele Menschen finanzielle Probleme mit sich - sinkt hierdurch nicht die Nachfrage?

Erst einmal muss ich darauf hinweisen, dass sich meine Ausführungen auf mein klassisches Kundenklientel beziehen, nämlich Einzelpersonen, Paare und Familien, welche ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung erwerben möchten. Diese sind meistens gut für den Kauf vorbereitet, haben geregelte Finanzen und Kapital angespart.

Mögliche Kurzarbeit und dadurch zeitweilige Einbußen sind je nach Branche sehr unterschiedlich – pauschal kann aber gesagt werden, dass der Käuferpool auch jetzt sehr groß ist, wie wir deutlich an den Verkaufszahlen merken.

Nebenher verstärkt die Krise bei vielen Menschen das Bedürfnis nach einer soliden Geldanlage in Form einer Immobilie.

Also zusammenfasst – was sagen Sie jemandem der jetzt überlegt seine Immobilie zu verkaufen?

Die Nachfrage für Immobilien ist nachwievor stark, die Immobilienpreise sind auf einem hohen Niveau und Käufer erhalten günstige Kreditzinsen – all diese Faktoren bieten sehr komfortable Bedingungen für den Verkauf, weshalb ich eine klare Empfehlung ausspreche.

Spekulationen über noch weiter ansteigende Immobilienpreise nach der Corona-Krise halte ich für riskant – wahrscheinlicher ist eine zukünftig stagnierende oder leicht abnehmende Marktentwicklung und auch die Kreditzinsen werden irgendwann wieder steigen.

Weitere Information über den Immobilienverkauf erhalten Sie hier.

John Mark Wicknig
Immobilienmakler und Geschäftsführer

Carlstraße 169, 24537 Neumünster

Büro Mark Immobilien Sager Villa Neumünster
Büro Mark Immobilien
Sager Villa Neumünster (1 OG)